Mal wieder nass gewesen? – Erste Hilfe ABC

Für den Fall dass ihr mal wieder nass geworden seid und keine Gelegenheit hattet mit ein paar Kilometern trockenem Asphalt das Schlimmste zu verhindern, haben wir euch eine kleine Liste mit Erste-Hilfe-Maßnahmen für feuchte Kugellager zusammengestellt.

Wenn mal wieder der Rost vor der Tür steht, solltet ihr folgendes beachten. Sprüht eure drehenden Lager von außen mit einem so genannten Kriechöl ein. Dieser Typ von Öl hat die Eigenschaft ohne weitere Probleme, an der Dichtung vorbei in das Lagerinnere zu kommen und hier das Wasser aus dem Lager zu schwemmen. Bei der Wahl eines solchen Kriechöls solltet ihr auf folgende zwei Eigenschaften unbedingt achten. Es muss wie gesagt ein Kriechöl sein und antikorrosiv wirken. Der hier zu Lande wohl bekannteste Vertreter dieser Gruppe ist das Mittel “WD-40”. Ihr könnt bedenkenlos aber auch die anderen Mittel (oft preiswerter) mit den oben genannten Eigenschaften verwenden. Achtung: Trotzdem sollten die Lager zu Hause unbedingt sofort gereinigt werden, da das Kriechöl meist nur das Allerschlimmste verhindert, und die bei der Fahrt entstandene Verschmutzung nicht komplett aus dem Lager schwemmen kann.

Solltet ihr die Tour zuhause beenden, aber keine Lust mehr haben, die Lager auf der Stelle zu putzen, solltet ihr diese in einer öligen Flüssigkeit (wie z.B. Olivenöl, etc. einlegen) [dies sollte aber nur als absolute Notlösung eingesetzt werden !].

Für den Fall dass ihr zu Hause noch genug Zeit und Energie zum Reinigen der Lager habt, solltet ihr dies aber unbedingt sofort tun.

Das könnte Dich auch interessieren...

WPMessenger