Grandioses Rennergebnis in Frankfurt

Michaela Geppert gewinnt die Skate Challenge 2011; Foto: TNS / Frank RäckerBeim ersten großen Rennen in unserer Region, der Skate-Challenge in Frankfurt, konnten die Rhein-Neckar Skater gleich groß absahnen. Michaela Geppert eroberte sich den ersten Platz  bei den GIC Damen ohne Profilizenz und hatte so allen Grund stolz in die Kamera zu lachen.  Bei den Fitness Männern verpasste zudem Thomas Gaisser einen Platz auf dem Podium nur um hauchdünne 4/100 sec. Doch dies waren nur die absoluten  Highlights für das Team der Rhein-Neckar Skater. Gratulation an beide sowie auch an die 11 weiteren erfolgreichen Skater/-innen unseres Vereins.  [Update] Der Mannheimer Morgen berichtet über den RNS Erfolg.[/Update]

Die Skate-Challenge hat damit erneut eindrucksvoll gezeigt, dass bei den Rhein-Neckar Skatern viele vielversprechende Sportlerinnen und Sporler – gerade auch im Bereich des Breitensports – auf Top-Niveau skaten.

Schon vom Start an machte starker, häufig drehender Wind den Fahrerinnen und Fahrern zu schaffen. Dennoch gelang es Michaela Geppert sich sehr gut im Rennen zu halten, das gleich von Beginn an durch  rassige Abfahrten mit Geschwindigkeiten auch im Fitness-Block von 50 – 60 km/h gekennzeichnet war. Auf der schnellen Abfahrt in den Zielbereich hatte Michaela dann ganze sechs Minuten auf die Zweitplatzierte herausgefahren – und war selber nur sechs Minuten hinter der Gewinnerin der GIC Profi-Frauen, Sabine Berg.

{gallery}SkateChallenge2011{/gallery}

Im Eliterennen über 42 km der Herren (GIC Speed/Teams) war das Tempo von Beginn an hoch. Ständige Ausreißversuche sorgten dafür, dass die Spitzengruppe nach und nach kleiner wurde. Dennoch schafften es die beiden Lizenzskater des RNS  Slawa Solomon und Zlatko Ninic es, mit guten Zeiten ins Ziel zu fahren. Slawa Solomon hatte sich an die Spietze der zweiten Verfolgergruppe  gekämpft und kam in 01:15:41 ins Ziel.

Sehr stolz darf auch Arne Hoer über seinen achten Platz in der AK 30 sein. Nach nur 1:33.44 war er im Ziel und damit knapp vor Eberhard Kohlmeier, der mit 1:33:57 ebenfalls eine sehr schöne Zeit gefahren war

In der fünften Auflage der Rhein-Main Skate-Challenge, die am 1. Mai wieder im Rahmen des Radklassikers „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ ausgetragen wurde, konnte mit über 500 Meldungen ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet werden. Zum ersten Mal war das Rennen auch Teil des German Inline Cup, der Rennserie des Inlinesports in Deutschlands.  Sowohl bei den Spitzensportlern als auch bei den Skatern ohne Profilizenz war die Stimmung ausgezeichnet. Bei strahlendem Sonnenschein konnte die abwechslungsreiche Strecke rund um Frankfurt viele neue Fans gewinnen.

Hier nun die Ergebnisse der Rhein-Neckar Skater im Überblick. Die Liste kann noch unvollständig sein und wird ggf. ergänzt.

Name Zeit Platz (AK) Platz (gesamt)
Starterinnen ohne Profilizenz


Geppert, Michaela 1:24.17 1 1
Kasimir, Esther 1:44.09 10 24
Lowin, Heike 1:48.53 18 41








Starter ohne Profilizenz


Gaißer, Thomas 1:21.25 4 4
Hoer, Arne 1:33.44 8 56
Kohlmeier, Eberhard 1:33.57 17 61
Stürmer, Klaus 1:37.03 19 74
Gunkel, Wolfgang 1:40.59 30 101
Carbanje, Robert 1:41.00 48 102
Weirich, Michael 1:41.01 49 103
Hensler, Dieter 1:44.10 56 120








Starter im GIC Profirennen


Ninic, Zlatko 1:28.10 89
Solomon, Slawa 1:15.41 45

Das könnte Dich auch interessieren...

WPMessenger