Bericht: KALUMA 2015 – Viel Sonne und nur ein wenig Regen…

Die Wetter-App war steter Begleiter der “LUMA”-Gruppe, die am 18. Juli zur KALUMA-Tour am Mannheimer Inline-Skate-Stadion aufbrach, um die “KA”-Gruppe zum Mittagessen in Kronau zu treffen. Bis kurz vor dem Start sah alles noch gut aus, doch dann war klar: es wird uns erwischen… Doch zuvor hatte es das Begleitfahrzeug “erwischt” denn nach dem Beladen mit dem Proviant sprang es nicht mehr an. Kurzerhand wurde ein Ersatzfahrzeug organsiert und es konnte mit etwas Verzögerung losgehen.

Bei Hockenheim war es dann soweit und leichter Nieselregen wurde für einige Kilometer unser treuer Begleiter. “Schlittschuhlaufen bergauf” hieß es dann an kleinen Anstiegen, aber auch das war für die “LUMA”s kein Hindernis.
Nach mehreren Pausen erreichten wir den Treffpunkt in Kronau gegen 13:45 etwas verspätet und die “KA”-Gruppe saß schon beim verdienten Mittagessen. Gemeinsam ging es dann am nachmittag wieder in ca. 4 Stunden zurück nach Mannheim, wo der Grill und gekühlte Getränke auf uns warteten. “Plopp” war der Lohn des langen Tages…
Der Routenverlauf lehnte sich eng an die bekannten und beliebten Strecken an, die wir aus unserem Skateportal kennen: Hockenheimer Felder, Alte B36, Rhein-Neckar-Süd, Waghäusel-Hambrücken, Golfplatz St. Leon-Rot, Walldorf-Oftersheim, Hinterm Schwetzinger Schloss und am Ende noch vorbei an den Vogelstang Seen. Die mitgeführten GPS-Geräte zeigten Tourlängen zwischen 104 und 109 km an. Einige hatten trotzdem noch nicht genutzt und machten die “110” auf der Skatebahn voll.

Bilder zur KaLuMa 2015 findet Ihr in der Galerie.

Das könnte Dich auch interessieren...

WPMessenger