Unser Großprojekt Inliner-Bahn steht in den Startlöchern

Viele haben es ja schon mitbekommen: seit einem Jahr träumen wir davon, in Mannheim ein Trainingszentrum mit einer wettkampftauglichen Inliner-Bahn zu bauen. Jetzt sind wir tatsächlich soweit, dass wir demnächst mit den Bauarbeiten beginnen werden. Wir freuen uns sehr, dass sowohl  die Stadt Mannheim wie auch der Badische Sportbund sehr schnell unseren Traum positiv aufgenommen und ihre Unterstützung zugesichert haben. Seit letzter Woche liegt neben der Zusage des BSB auch der Bescheid über die Förderung durch die Stadt auf dem Tisch, jetzt kann es also tatsächlich losgehen. Unser Dank gilt allen, die hier geholfen haben, gerade die Stadt ist an vorderster Stelle mit ihrer Bereitschaft hervorzuheben.

Nach den ersten Ideen galt es, überhaupt mal eine geeignete Fläche zu finden, was uns mit Unterstützung von Jochen Meissner gelang, der einen Kontakt zum Radclub RRC Endspurt 1924 Mannheim e.V. vorschlug. Die Radl-Heroen unter ihrem Vorstand Willi Altig reagierten überaus positiv, in “ihrem” Radstadion zusätzlich eine Bahn für Inliner entstehen zu lassen. Die heute leicht verwitterte Anlage im Norden Mannheims wurde im Zuge des Booms von Bahnrennen in den 60iger Jahren mit einer Infrastruktur für Internationale Wettkämpfe und für einige Tausend Zuschauer angelegt. Sie ist ideal für uns, hat sie doch schon alles, was in einem solchen Projekt an zusätzlichen Installationen notwendig wäre. Zaun, Zuschauertribünen, Toilettenanlagen, große Umkleiden und Duschen, Bewirtungsräume und vieles mehr. Und das Beste: da wo wir fahren wollen, im Innenbereich des Stadions, in einer Mulde umgeben von den Steilwandkurven der Radbahn, verschwindet schlagartig die laute Stadt und man findet sich zusammen mit einer friedlichen Population von Kaninchen in einer Oase der Ruhe wieder.

Mit einem Pachtvertrag über die Fläche in der Tasche konnten wir mit der konkreten Planung beginnen. Auch für so etwas ist eine Baugenehmigung erforderlich und verschiedene Bedingungen für die Förderung mussten erfüllt werden. Planung, Ausschreibung, Vermessung, geotechnische Gutachten, Kampfmittelprüfung, Bankangebote und vieles mehr mussten vorgelegt werden. Im Herbst 2013 schon hatte sehr schnell der BSB die Zustimmung zum sofortigen Baubeginn gegeben, dies war die Voraussetzung für den Antrag an die Stadt Mannheim, dem jetzt stattgegeben wurde.

In den nächsten Wochen werden wir also mit dem Bau beginnen können und noch vor den Sommerferien wollen wir die Anlage einweihen (träumen ist nicht verboten). Wir werden im Innenbereich ein Trainings- und Spielfeld errichten, das umgeben ist von einer 200 m-Bahn im Oval mit 6 m Spurbreite und mit auf 13 % überhöhten Kurven. Eine Beleuchtung soll uns die Nutzung auch im Winter ermöglichen. Das Ganze wollen wir dann nach und nach um skatespezifische Trainingsmöglichkeiten ergänzen. 

Ohne die hohe Hilfe von Stadt und Verband wären die Aufwendungen nicht zu tragen, aber auch wir sind bis an unsere finanzielle Leistungsgrenze gefordert. Deswegen bereiten wir eine Unterstützerkampagne vor, in der ihr uns z.B. mit Spenden helfen könnt. Weiteres dazu findet ihr hier.

Ja, und wenn es soweit ist, dann laden wir euch alle zu einem großen Fest und gemeinsamen Feiern und Ausprobieren der Bahn ein. Wie gesagt, noch diesen Sommer!

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren …