Bergziegeneinsatz. Schauinslandkönig 2011

Bergziege. Foto: Dieter Haugk, pixelio.de, Logo Schauinslandkönig Es geht bergauf! Immer. Ohne Pause, über 11,5km und fast 800 Höhenmeter. Vom Freiburger Ortsteil Bohrer bis hinauf zum Schauinsland. In diesem Jahr, am 24. Juli, waren die Rhein-Neckar Skater erstmals dabei. Die Leistungen bei diesem Rennen der besonderen Art können sich dabei sehen lassen. Der Sommer war am Sonntag ziemlich vollständig in Deckung gegangen und insbesondere oben angekommen war es empfindlich kalt. Immerhin waren die meisten von uns vom Regen verschont worden. Trotz Regens erreichte Thomas Gaisser einen tollen 13. Platz (0:55:09,8). Ebenfalls die Stunde geknackt hatten Dominik Rendant, der sich sich Rang 22 (0:58:46,0) erkämpfte und  Slawa Solomon – kurz dahinter mit 0:59:01,3 und Rang 23 im Ziel.

Andi Söllner schaffte die Strecke in 1:04:31,0 (Platz 29.), Zlatko Ninic war nach 1:06:31,8 auf Rang 34 über der Ziellinie. Bernhard Miller schließlich schloss das RNS Feld nach 1:08:48,9 auf Rang 38.

Die Skater teilen sich die kurvenreiche Strecke, die auch bei teilweise feuchten Straßen – in der Nacht hatte es sehr stark geregnet – mit den Kletterkünstlern auf zwei Rädern. Probleme bereitete das aber nicht. Die Herausforderung war eher, allein gegen die Zeit zu kämpfen. Bei teilweise 14% Steigung nicht immer ganz einfach. Auch wenn BWIC Star Frederic Blau, der in nur 45 Minuten den Berg hochfolg, das vielleicht anders sehen würde.

Der Schauinslandkönig ist aber unbedingt ein Rennen, bei dem man einmal mitgemacht haben sollte. Nicht nur, weil die Herausforderung eine besondere ist, sondern auch weil es eine wunderbare Zielverpfelegung gibt und man schlicht auch den einen oder andern Blick in die wunderschöne Landschaft werfen kann. Wir kommen in jedem Fall 2012 wieder.

Das könnte Dich auch interessieren...

WPMessenger