Skatenights Mannheim und Heidelberg gescheitert, aber Luwigshafen rettet uns

RNS039Eine Ländergrenze durchschneidet unsere Region – nützlich ist das selten. Jetzt aber rettet sie uns zumindest einen Teil der Skatenights, denn für die Skatenight Ludwigshafen haben wir die Bestätigung aller Termine erhalten.

Anders sieht es in Mannheim und Heidelberg aus: Das zuständige Polizeipräsidium hat uns eine freundlich geschriebene aber eindeutige Absage erteilt. Terrorismusbekämpfung, Wohnungseinbrüche, die Flüchtlingssituation, die Angst der Bevölkerung vor Übergriffen und Raub würden die Polizeikräfte so binden, dass sie sich auf ihre Kernaufgaben beschränken müssten.

Umso mehr freuen wir uns in Ludwigshafen über die uneingeschränkte Unterstützung von Oberbürgermeisterin Frau Dr. Lohse sowie der rheinland-pfälzischen Polizei. In Ludwigshafen können wir dann wieder zeigen, wie die Skatenights Bewegung und Spaß verbinden, unabhängig von Alter, Fitness oder Hautfarbe, für Sportler und Nicht-Sportler gleichermaßen. Mit guter Laune wollen wir damit auch Zeichen gegen eine angstgetriebene Zeit setzen. Wir freuen uns auf euch und eure zahlreiche Teilnahme.

Eine kleine Anmerkung am Rande: Am meisten Unterstützung und Zuspruch haben wir immer von den uns begleitenden Polizisten erhalten und daran hat sich auch nichts geändert. Dass es sich aber um eine lokale Entscheidung handelt, zeigt das Beispiel Karlsruhe: dort steht zwar die Skatenight auch auf der Kippe, allerdings nicht wegen der Polizei, die hat nämlich ihre Unterstützung zugesagt.

Das könnte Dich auch interessieren …