Hinweise zum Marathon in Mannheim

2014 wird ja ein Jahr des Übergangs sein, denn Start und Ziel werden zum letzten Mal am Rosengarten sein, aber schon dieses Jahr wird die Strecke durch die SAP Arena geführt werden. Hieraus ergeben sich Änderungen und Besonderheiten, die wichtig zu wissen sind. Dass die Länge der Inliner-Strecke in diesem Jahr nicht der Marathondistanz entspricht ist schade, aber im Vergleich zu anderen Veranstaltungen auch nicht unüblich. Ein guter Wettkampf ist trotzdem möglich und der Spaß hängt auch nicht von der Streckenlänge ab. Aber wie bei jeder Strecke gibt es auch in diesem Jahren kritische Stellen, die erhöhte Aufmerksamkeit erfordern:

Vor dem Start: Ab 17:00 h ist die Kolpingstraße hinter dem Rosengarten für Autos gesperrt. Bitte fahrt euch nur dort warm, auf keinen Fall auf der Augusta-Anlage, es droht Disqualifikation

Ca. km 2: Theodor-Heuss-Anlage: Hier wird der schlechte Asphalt von Jahr zu Jahr noch schlechter. Bitte fahrt gerade im Zug sehr vorsichtig und aufmerksam, die Straßenschäden lassen sich kaum umgehen.

Ca. km 6: Hans-Thoma Straße: hier biegt die Strecke von der Straße nach links in einen Feldweg Richtung Maimarkt ab. Die Absenkung der Bordsteine lässt nur eine vergleichsweise schmale Einfahrt, wer mit Tempo von der Straße kommt, kann da ziemlich überrascht werden. Der nachfolgende Feldweg hat auch schon seine Zeit gesehen, der Belag erlaubt keine Überholvorgänge! UPDATE: Zwischenzeitlich ist die Auffahrt mit Asphalt entschärft. Holt einfach in einem großen Bogen aus.

Ca. km  8: SAP-Arena: wir fahren in gerade Linie durch die Halle durch. Die Einfahrt erfolgt beim Lieferanteneingang über eine lange Rampe. Die Ausfahrt ist ebenerdig.

Ca. km 9: Autobahnbrücke: zwischen SAP-Arena und Seckenheim führt die Strecke über geeignete Wirtschaftswege. Gefährlich ist die Querung der Autobahn, denn nach der Brücke (mit fahrbarem Pflaster) geht es mit starkem Gefälle runter um am Ende direkt nach rechts abzubiegen. Auch geübte Fahrer müssen hier das Tempo deutlich rausnehmen, um nicht aus der Kurve zu fliegen, zumal der Weg nicht sauber ist. Die Abfahrt ist eng, daher können ungeübtere Fahrer, die in Bremsschwierigkeiten kommen, sturzauslösend sein! Haltet an dieser Stelle unbedingt Abstand und fahrt  kontrolliert. Es bleibt noch genügend Strecke, um zu überholen.

Ca. km 12: Seckenheim, Endinger Straße: hier haben sich die Planer überlegt, das ein Marathon in Mannheim ohne Pflasterstück kein Marathon in Mannheim sein kann. Nicht gefährlich, ihr wacht automatisch auf.

Ca. km 16: Paul-Martin-Ufer: kurzes Stück mit sehr schlechtem Belag

Ca. km 20: Fressgasse: eng, Baustellen, Schäden im Belag -> Vorsicht

Ca. km 23: Hochstraße Ludwigshafen: der U-Turn auf der Hochstraße ist gut sichtbar und mitterweile ja wohl bekannt. Trotzdem passieren hier jedes Jahr Stürze, gerade wenn Züge geschlossen da rum wollen. Auf der nachfolgenden Abfahrt sollte nur sehr kontrolliert gebremst werden.

km 36: Das Ziel ist in diesem Jahr schon vor der Kunsthalle, also beginnt euren Sprint rechtzeitg. Bis zum Beginn Augusta-Anlage müsst ihr ausgerollt sein, dann werdet ihr zurückgeleitet zur Zielverpflegung. 

Nach dem Rennen: mit den Änderungen musste auch manches gewohntes umorganisiert werden. Bitte schaut euch auf der Info des Veranstalters die Abläufe genau an, dann spart ihr euch Streß. Beispielsweise wird die Kleiderabgabe vor dem Start an einem Transporter hinter dem Rosengarten (nicht wie üblich im Untergeschoß Rosengarten) sein, bei der Rückgabe aber direkt bei der Zielverpflegung in der Roonstraße.

Der Dämmermarathon ist immer etwas besonderes, genießt die Stimmung auf der Strecke und auch genauso nach dem Lauf im Ziel und Umfeld des Wasserturms. Viel Spaß allen Teilnehmern. 

Das könnte Dich auch interessieren …