EBM Papst Marathon – Top Ergebnisse auf dem RNS Traditionsrennen

Wie immer sind wir zahlreich beim Rennen in Niedernhall angetreten. Nicht zahlreich genug, um die Teamwertung für die meisten Starter zu gewinnen, aber dafür sehr erfolgreich!

Die Wetteraussichten waren a m Vortag noch „trocken“, morgens dann „durchgehend nass“ gemeldet. Vor Ort dann kein Regen, die ständigen Blicke aufs Radar und die leidige Diskussion  -Regenrollen oder nicht? Kommt noch mal nass von oben? Hält es? Trocknet die Straße?
Der Großteil entschied sich doch für Trockenrollen – und lag richtig. Petrus hatte ein Einsehen mit uns Skatern und gönnte uns einen trockenen Wettkampf.

Pünktlich gingen über 100 Starterinnen und Starter auf die Strecke. Das Rennen war in der Spitzengruppe geprägt von abwechselndem Bummeln und Tempoverschärfungen. Gefühlt etwas zu viel Bummelanteil. So war es meist nicht möglich, die Gruppe auseinanderzureißen und etwaige Konkurrenz abzuhängen. In dieser Gruppe waren die Rhein-Neckar Skater mit Michi, Slawa, Markus und Christoph stark vertreten.  Vor dem Abzweig auf den schmalen Radweg wurde um die beste Position gekämpft, aber die Entscheidungen fielen doch im Zielsprint. Alle Zielzeiten waren sehr knapp, bei den Damen mußte die Reihenfolge mit Schiri und Zeitmessung geprüft werden. Glücklichster Mensch des Tages war heute Christoph, der mit einer sehr starken Leistung die Spitzengruppe halten konnte und mit einer Top-Zeit ins Ziel kam!

Philipp kämpfte mit Rückenschmerzen und musste die Führungsgruppe ziehen lassen, Christine verpaßte nach der Wende den Anschluß an die Spitzengruppe und fuhr die zweite Hälfte des Rennens alleine zuende. Ein Stückchen weiter hinten fuhren Cathy, Frank und Klaus zusammen ein solides Rennen. Hier ist vor allem Klaus nach seiner schweren Fußverletzung wieder gut dabei!
Bei Andreas hat leider die Zeitmessung nicht funktioniert, er kam zusammen mit Esther ins Ziel. Und Regina hat wie jedes Jahr ihre Altersklasse gewonnen!

Noch während der Siegerehrung holte Petrus alles nach, was er bei den Skatern zurückgehalten hat  – es schüttete wie aus Eimern! Hatten wir wieder ein Glück…

Slawa 40:20 (Platz 6/AK 1)
Markus 40:21 (Platz 9/AK 5)
Michi 40:22 (Platz 3/AK 1)
Christoph 40:23 (Platz 14/AK 5)
Philipp 42:53 (Platz 19/AK 7)
Christine 43:21 (Platz 6/AK 2)
Frank 47:25 (Platz 35/AK 10)
Cathy 47:27 (Platz 11/AK 5)
Klaus 47:27 (Platz 39/AK 12)
Esther 53:47 (Platz 18/AK 5)
Andreas 53:47 (ohne Zeitmessung, ca. Platz  53)
Regina 1:12:33 (Platz 28/AK 1)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar