Traum Premiere. 3x 1:15h und schneller. Die Bremen Challenge

Am vergangenen Sonntag war Premiere der Bremen Challenge. Und das bei schönstem Wetter. Für die Rhein-Neckar Skater waren jeweils mit grandiosen Zeiten unterwegs: Zlatko Ninic (1:15h), Bernhard Miller (1:11h) und  Slawa Solomon (1:08). Die Bremen Challenge war das erste GIC Rennen in der Hansestadt – und gleich bei der Premiere war auch die Skater-Weltspitze stark vertreten. Die sehr schnelle Strecke führt durch den bremischen Überseehafen in einer kleinen und vier großen Runden. Dabei bieten sich vielfache Gelegenheiten, das skaterische Können unter Beweis zu stellen. 90° Kurven gibt es nicht zu knapp – und auch eine 180° Wende. Diese Punkte – und auch die Gefahrenstellen bei Gleisüberquerungen hat der Veranstalter aber gut kenntlich gemacht und entschärft. Auch sonst verdienen die Organisatoren (zumeist) Lob.

Die Anzahl der Streckenposten und Krankenwagen war vorbildlich – das Panorama traumhaft. Verbesserungsfähig sind im zweiten Anlauf sicher der Startbereich (grobes Pflaster neben der Strecke und die etwas spärliche Zielverpflegung). Die Idee, neue Skaterrennen in Kombination mit Radrennen anzubieten, gibt es spätestens seit der Skate-Challenge in Frankfurt – aber auch in Bremen hat sich gezeigt, dass die Idee sportlich (und hoffentlich auch wirtschaftlich) Sinn macht. Bremen hat sich jedenfalls mit einem beeindruckenden Gesellenstück in der Skaterszene zu Wort gemeldet. Wir gratulieren und freuen uns auf nächstes Jahr.

 

Bilder zum Rennen gibt es bei NWZ.

Das könnte Dich auch interessieren …