Jetzt haben wir den ersten offiziellen Rundweg für Skater in der Metropolregion

rk1_mapKeine Eröffnung ohne Regen. Diese alte Bauernregel scheint extra für die Rhein-Neckar Skater geschrieben zu sein, und weil das jeder weiß, lässt sich auch niemand abschrecken, auch wenn die Luft etwas nass ist. Vorneweg die Bürgermeister Michael Kessler aus Heddesheim, Heiner Bernhard aus Weinheim und Matthias Baaß aus Viernheim, und mit ihnen 40 Skater, die alle feiern wollten, dass der Kraftakt gelungen ist. Ein Rundkurs, der über 15 km alle drei Kommunen verbindet und von Familien mit Kindern sicher genutzt werden kann.

SkatewegDie Ländergrenze, unsichtbare aber ständige Begleiterin bei allen Genehmigungen, hatte es besonders in sich. Was auf der einen Seite möglich ist, ist schon wenige Meter weiter nicht mehr erlaubt. Die gute Zusammenarbeit der Kommunen unter der Projektleitung von Stephan Schneider vom Sportamt Viernheim hat dann ermöglicht, woran die Beteiligten fast nicht mehr glauben konnten. Und so betonten auch alle Redner diese Abstimmung und diese gemeinsame Bereitschaft, Hürden zu überwinden. Michael Kessler kündigte auch schon an, dass die Gemeinde weiter an der Verbesserung des Weges arbeitet und auch bereits die Erneuerung des Asphalts auf einem Teilstück plant.

RK1_TeleskopbesenFür uns war es schön, dass die Belange der Skater so positiv gesehen werden, und Frank Streitberger nahm deswegen im Namen der Rhein-Neckar Skater den von Stephan Schneider als Zeichen der erwarteten weiteren Zusamenarbeit zur Betreuung des Weg überreichten Teleskopbesen mit einem Lächeln entgegen. Die Rhein-Neckar Skater haben versprochen, eine Patrouille zu bilden, die den Weg regelmäßig abfährt, kleinere Verunreinigungen beseitigt und größere Verschmutzungen schnell meldet.

RK1_TeilnehmerUnd so starteten trotz einsetzendem Nieselregen die Unerschrockenen auch gleich zu einer Proberunde, während der Rest mit Sekt, Kaffee und Kuchen den gelungen Auftakt feierte und über die nächste Ausbaustufe dieser Pilotstrecke mit dem Anschluss an die Nachbargemeinden phantasierte.

Danke an die Gemeinden, danke an Frank Streitberger für das lange Engagement und danke auch an das Bewirtungsteam der Rhein-Neckar Skater für die Betreuung während der Veranstaltung.

Das könnte dich auch interessieren …